Der europäischen Provinz


Im Jahre 1957 wurden im europäischen Teil des Ordens zwei Provinzen gegründet: die Provinz Augustinus (Niederlande), wozu auch die Regionen Indonesien und Deutschland gehörten, und die Provinz Theodorus von Celles (Belgien), wozu die Region Kongo-Kinshasa gehörte. Die deutsche Region wurde 1981 Proprovinz, eine Vorstufe einer selbständigen Provinz. Aber die Zahl der Ordensmitglieder wurde immer geringer und dementsprechend auch diejenigen, die für eine Leitungsgebende Funktion geeignet waren. Auf Anregung der Provinziale Rein Vaanhold (Niederlande), Ghislain Thevissen (Belgien) und Nico van Rijn (Deutschland) entstand 1982 eine interprovinziale Arbeitsgruppe, Benedeut genannt, mit dem Ziel, die Möglichkeiten des Zusammengehens zu untersuchen und zu fördern. Zusammenkünfte gab es bei vielen Gelegenheiten: Kapiteln, Tagen der Missionare, Gesprächstagen und Provinztagen. Zusammen Arbeiten geschah auf dem Gebiet der Ausbildung, des Studiums der Ordengeschichte, die Sorge für die Kunstwerke des Ordens. Zusammen Leben geschah, als drei Mitbrüder aus Belgien und den Niederlanden im April 1999 in dem ehemaligen Kloster Denderleeuw (Belgien) ein neues Gemeinschaftsprojekt anfingen.

Das Generalkapitel von 1991 ermächtigte die Generalleitung alles Nötige zu tun für die Gründung einer europäischen Provinz. Es fanden verschiedene Zusammenkünfte statt: die drei Provinziale trafen sich alle drei Monate für einen ausführlichen Gedanken- und Informationsaustausch, einige interprovinziale Zusammenkünfte für alle Mitbrüder und ein jährlicher Zusammenkunft der drei Provinzleitungen wurden organisiert. Diese vorbereitenden Schritte hatten zur Folge, dass das Generale Kapitel 1997 beschloss, dass die europäische Provinz vor 2003 errichtet sein sollte. Zwei Jahre später war es so weit. Die deutsche Proprovinz wurde 1998 eine Region unter der Leitung des Ordensgenerals,  nachdem sie sich selbst aufgehoben hatte. Die Kapitel in den Niederlanden und in Belgien stimmten der Aufhebung ihrer Selbständigkeit als Provinz zu im Mai 1998 und im Juli 1999. Am 25 Okt.1999 wurde vom Magister General des Ordens die Errichtung einer europäischen Provinz verordnet. Ein außerordentliches Provinzkapitel fand statt: die erste Session war von 9-11 April 2000 und die zweite  von 20- 23 August 2000. Die neuen Provinzstatuten wurden angenommen, die Provinz bekam den Namen der ehemaligen belgischen Provinz: Theodor von Celles, und es wurde ein Leitungsteam gewählt.